8. Dezember 2022

“Spielen macht Schule” – Kirchditmold gewinnt Spieleausstattung

Die Grundschule Kirchditmold gehört in diesem Jahr zu den Gewinnern des bundesweiten Bildungswettbewerbs „Spielen macht Schule“ und erhielt dank ihres originellen und durchdachten Konzepts das Zertifikat „Spielen macht Schule“ sowie eine komplette Spielwarenausstattung. Dadurch soll das klassische Spielen an Schulen gefördert werden, denn: Spielen macht schlau!

„Spielen und Lernen sind keine Gegensätze! Darum sind gute Spiele eine wichtige Ergänzung des schulischen Bildungsangebots. Kinder unterscheiden nicht zwischen Lernen und Spielen, sie lernen beim Spiel“, so Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, ZNL Ulm.

Tablet, Spielekonsole, Internet und Laptop: Wenn es in der heutigen Zeit um das Thema Spielen geht, dann ist hierbei meist von modernen Bildschirmmedien die Rede, immer weniger jedoch von klassischen Brett- und Gemeinschaftsspielen. Es ist längst nicht mehr selbstverständlich, dass zu Hause mit den Kindern Brettspiele gespielt werden. Vielen Kindern fehlt daher jegliche Erfahrung mit Gemeinschaftsspielen. Deshalb ist auch “Spielen lernen”, also im Sinne vom fairen und regelgeleiteten, gemeinsame Spielen, ein wichtiger Lernaspekt für uns als Grundschule.

Die Grundschule Kirchditmold hat sich an dem diesjährigen Aufruf der Initiative beteiligt und ein pädagogisches Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Vorstellungen rund um die Einbindung von Gesellschaftsspielen in ihrer Schule vorstellt. Um eine Spieleausstattung zu gewinnen, hatten die Schulen bis Juli 2022 Zeit, ihre individuell erarbeitete Bewerbung an den Verein „Mehr Zeit für Kinder“ zu schicken. Die besten Konzepte wurden von einer Jury prämiert.

Die Initiative “Spielen macht Schule” wurde vom Verein Mehr Zeit für Kinder und dem ZNL Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen ins Leben gerufen. Hintergrund des Projektes sind die Erkenntnisse der modernen Hirnforschung. Sie zeigen, dass aktive Erfahrungen mit haptischen und visuellen Reizen, wie sie das klassisches Spielzeug bietet, förderlicher sind als die passive Erfahrungsvermittlung, wie sie durch das Fernsehen stattfindet. Die Spielwaren werden von den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbands der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI) kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Initiative, den pädagogisch geprüften Spielwaren gibt ces unter: www.spielen-macht-schule.de.

Vielen herzlichen Dank dafür! Die Freude war von Seiten der Kinder und den Kolleginnen und Kollegen sehr groß!